Новости

Mitgliederversammlung 2022 in Wilhelmsaue

am 06.04.2022

Vom 1. bis 3. April 2022 hat in Wilhelmsaue, Letschin, die Mitgliederversammlung der APOLLO e.V. stattgefunden. Die Versammlung fand in hybridem Format statt, eine Teilnahme war sowohl in Präsenz als auch online möglich. Knapp 25 Mitglieder und 15 Gäste kamen am Wochenende zusammen, fünf Mitglieder schalteten sich zu verschiedenen Zeitpunkten online dazu.


Neben der Reflexion des vergangenen Jahres und den Programmhöhepunkten 2021 standen die Wahlen zum Vorstand auf dem Programm. Kerstin Müller und Felix Schmidtke wurden als erste und zweite Vorsitzende bestätigt. Kassenwart wird abermals Josef Benkner. Die Beisitzerposten übernehmen wieder Christine Bertschi und Lena Sonemann. Neu in den Vorstand wurde als Beisitzerin Marie Arndt  gewählt, die den Verein bereits seit Jahren als Ehremamtliche und als Mitglied unterstützt. Wir freuen uns sehr, mit einem erfahrenen und gleichzeitig frischen Vorstand durch die weltpolitisch und auch für den Verein schwierige Zeit gehen zu können.

Vorstand und B?roteam
Hinten: Felix Schmidtke, Josef Benkner, Kerstin Müller, Christine Bertschi
Vorne: Marie Arndt, Programmleiter*nnen Jonas Eichhorn, Tina Benecke und Artsiom Spirydovich


Der Krieg in der Ukraine hat natürlich auch Auswirkungen auf die Arbeit des Vereins. Die Praktikumsprogramme mit Belarus, Russland und der Ukraine können nicht stattfinden, so dass bei diesem Treffen die Zukunft des Vereins eine zentrale Rolle einnahm. In langen Diskussionen und in Arbeitsgruppen wurde über eine Neuausrichtung des Vereins gesprochen, wobei das Leitbild der APOLLO e.V. nicht aus den Augen verloren wurde. Hauptamtliche und Ehrenamtliche wollen sich nun auf zwei Schwerpunkte konzentrieren: eine Umsetzung des Praktikumsprogramms mit anderen Ländern als bisher und die Arbeit mit ukrainischen Geflüchteten.

Das Vereinstreffen fand zu einem wichtigen Zeitpunkt statt. Es war sehr wohltuend, sich nach zwei Jahren pandemiebedingter Online-Mitgliederversammlungen in persona treffen zu können und die Möglichkeit zu haben, sich zu tiefgreifenden und schwierigen Fragen pers?nlich auszutauschen. Sehr produktiv wurden Konzepte und Verantwortlichkeiten ausgearbeitet, so dass wir gemeinsam hoffentlich durch diese auch für den Verein einschneidende Zeit kommen werden.

< Voriger Beitrag

zur Übersicht

Nächster Beitrag >