DaF-Praktikum

Wesentliche Grundlage, um sich in einem fremden Land zurechtzufinden, ist in erster Linie das Erlernen der Landessprache. Um die PraktikantInnen optimal auf ihren Auslandsaufenthalt vorzubereiten, fördern wir den Deutschunterricht an unseren Partneruniversitäten.

Im Rahmen des Praktikantenprogrammes Russland finanzieren wir Deutsch-Intensivkurse vor Ort. Hier geben Deutschlehrer Sprachunterricht, der direkt auf das APOLLO-Praktikum zugeschnitten ist. Dazu wurde eigens von APOLLO-Ehrenamtlichen ein Lehrbuch mit Fachbegriffen der Landwirtschaft konzipiert.

Zur Ergänzung dieser Deutschkurse, die von Dozenten der russischen Hochschulen durchgeführt werden, entsendet APOLLO deutsche Studenten an die russischen Hochschulen. Ebenfalls an den Partnerhochschulen des Programmes Belarus/Ukraine können Unterrichtspraktika abgeleistet werden. Im Rahmen eines sechs- bis achtwöchigen Praktikums geben die so genannten "DaF-ler" einen Intensivkurs Deutsch. Der/die muttersprachliche LehrerIn tritt als Repräsentant der deutschen Kultur auf und übernimmt die Rolle eines Vermittlers zwischen den Kulturen, sodass Eigenheiten und Differenzen besonders anschaulich dargestellt werden können. Auf diese Weise werden die Studierenden bereits vor ihrer Ankunft in Deutschland mit einigen wichtigen Verhaltensregeln vertraut.

Nur mit Hilfe ausreichender sprachlicher Kompetenz kann während des Praktikums in Deutschland ein gewinnbringender fachlicher Austausch zwischen den Studierenden und den Landwirten stattfinden.

Hier können Sie die Ausschreibung für das DaF-Praktikum im Jahr 2017 herunterladen.