Aktuelles

Es geht los! - Ankunft der Praktikanten des Russlandprogramms

am 09.06.2015

Erschöpft aber trotzdem aufgeregt und voller Vorfreude kamen die diesjährigen Praktikant/innen nach 36 Stunden Busfahrt zusammen mit Alla in Wunsiedel unserem diesjährigen Seminarort an. Dort wurden sie schon erwartet von Kerstin, Thomas und ganz neu dabei Lena, sowie den Praktikantenbetreuer/innen und 4 Prakikanten aus Woronesh, die fliegen mussten, da im Bus nicht genug Plätze zur Verfügung standen. Die 59 jungen Männer und Frauen kommen aus 10 russischen Städten und haben gemeinsam schon einige Tage in Moskau verbracht, um letzte Visaformalitäten zu erledigen.


In Wunsiedel gab es in vielen Fällen ein Wiedersehen mit den ehemaligen DaF Praktikant/innen, die nun als Praktikantenbetreuer/innen mit dabei sind. Besonders schön war in diesem Jahr, dass so viele von ihnen schon auf dem Einführungsseminar mit dabei sein konnten. So war viel Platz für Austausch und individuelle Fragen.
Am Samstag gab es für die Praktikant/innen zunächst einmal sehr viele neue Informationen zu verarbeiten. Vertrags- und Sicherheitsbestimmungen, das Thema Zugfahren in Deutschland, viele, viele neue Vokabeln. Beim Deutschlernen halfen Wörterbücher, die wir den Praktikant/innen wieder dank einer großzügigen Spende von Herrn Möltgen schenken konnten.

Ein besonderes Highlight des Seminars war der Vortrag von Matthias, der uns die Grundzüge der Landwirtschaft in Deutschland im Vergleich zu Russland nahebrachte. Schon vor dem Seminar hatten die Praktikant/innen Informationen zur Landwirtschaft in ihrer Region zusammengestellt, mit denen wir eine kleine Ausstellung aufbauen konnten. So ließen sich die unterschiedlichen regionalen Schwerpunkte gut vergleichen.

Der Sonntag war den kulturellen Unterschieden zwischen Deutschland und Russland gewidmet. In einer Kulturrallye mussten die Praktikant/innen an 8 Stationen verschiedene Aufgaben bewältigen, die ihnen so auch im Alltag begegnen könnten. Herausforderungen wie Mülltrennung, ein Arztbesuch, unterschiedliche Geschlechterrollen oder einen Busfahrplan lesen meisterten sie auf Anhieb. Das alles verarbeiteten sie dann am Nachmittag in kleinen selbstgeschriebenen Sketchen.
Einen schönen Ausklang fand das Seminar mit Grill, Lagerfeuer und Gitarrenmusik. Am Montag Morgen dann brachen die Praktikant/innen zu ihren jeweiligen Betrieben auf. Und auch wenn die Deutsche Bahn nicht immer mitspielte, so kamen doch alle wohlbehalten an.

Die erste Woche ist nun gut verlaufen und wir freuen uns schon darauf, alle auf den Hauptseminaren wiederzusehen!


Bilder gibt es in der Bildergalerie:

< Voriger Beitrag

zur Übersicht

Nächster Beitrag >