Aktuelles

Abschied von den russischen Praktikant/innen

am 04.10.2015

Ende September ging der diesjährige Praktikantensommer des Russlandprogramms zu Ende. Wir trafen uns zum Abschlussseminar vom 25. - 28. September 2015 wieder in der Jugendherberge Wunsiedel, wo wir schon auf dem Einführungsseminar gute Erfahrungen gemacht hatten.


Die Praktikant/innen kamen mit sehr unterschiedlichen Gefühlen an: Abschiedsschmerz, Vorfreude auf zu Hause, Aufregung vor der Prüfung und der langen Reise. Das Seminarprogramm war sehr dicht und spiegelte diese verschiedenen Aspekte.

Ein besonders wichtiger Bestandteil des Seminars waren wie immer die Abschlussprüfungen. Hier mussten die Praktikant/innen ihre Berichtsmappen mit einem Prüfer oder einer Prüferin besprechen. Sie zeigten so, dass die die Berichte selbstständig verfasst haben und auch weitergehende Fragen zu verschiedenen Arbeitsgängen beantworten können. Obwohl die Prüfungen dieses Jahr an einem Samstag stattfinden mussten, durften wir sie wieder in der Mittelschule Marktretwitz abhalten.

Nachdem die Prüfungen geschafft waren, konnten die Praktikant/innen aufatmen und sich auf den bunten Abend vorbereiten. Währenddessen schrieben die Programmleiterinnen und Praktikantenbetreuer/innen fleißig Zeugnisse.

Am nächsten Tag werteten wir gemeinsam die Praktikumszeit aus. Zunächst auf persönlicher Ebene: Was war besonders bereichernd? Was war schwer? Wie hat sich eure persönliche Stimmung im Verlauf der vier Monate verändert? Anschließend präsentierten die Praktikant/innen, welche Aspekte sie für Ihren Fachbereich dazu gelernt haben, was sich auf Russland übertragen lässt, bzw. wo sie die Vorteile der russischen Landwirtschaft sehen. Häufig wurde dabei das Potential des ökologischen Landbaus betont.

Am zweiten Tag war der Nachmittag ganz dem Thema Zukunft gewidmet – wie kann es weitergehen mit einer Karriere in der Landwirtschaft?  Es gab Vorträge und Informationsmaterial zu den Themen „Studienmöglichkeiten in Deutschland“ und „Anforderungen des Arbeitsmarktes“.

Außerdem stellten wir die Werdegänge ehemaliger Apolloabsolventen vor um Inspiration für die eigene Zukunftsplanung zu geben. Mit Oleg Fefelov (aktuell als Ekonivapreisträger in Deutschland), Dmitri Kuklin (aktuell Trainee) und Andrey Malyshev waren drei ehemalige Praktikanten anwesend, die von ihren Erfahrungen und Zukunftsvorstellungen berichten konnten.
Natalia Zvereva war als Vertreterin der Firma Ekoniva anwesend und stellte Arbeits- und Ausbildungsmöglichkeiten in dieser Firma vor. Dieses Praxisbeispiel, sowie die Erfahrungsberichte der Ehemaligen und anderer Praktikantenbetreuer stießen auf großes Interesse. Wir konnten die Praktikanten darüberhinaus mit viel Infomaterial verschiedener Hochschulen und Firmen versorgen, sodass sie mit vielen Anregungen für die Zukunft im Gepäck nach Hause fahren konnten.

Den feierlichen Abschlussabend begingen wir in diesem Jahr im Rathaussaal der Stadt Wunsiedel. Der prunkvolle Saal aus dem 19. Jahrhundert gehört zu den bedeutendsten in Oberfranken. Empfangen hat uns der Bürgermeister persönlich, der den Abend mit einem Grußwort eröffnete. Auch mehrere Landwirte waren dabei, als den Praktikant/innen Zeugnisse und Urkunden verliehen wurden. Mit großer Spannung wurde natürlich die Vergabe der Preise erwartet. Nach einem Sektempfang im Rathaus ging es zurück in die Jugendherberge zum bunten Abend.

Am nächsten Morgen wartete schon der Bus, der alle zurück nach Moskau brachte und so hieß es Abschiednehmen. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen bei den Auswahlfahrten!

Ein besonderes Dankeschön an alle Praktikantenbetreuer/innen, dass ihr dabei wart!

< Voriger Beitrag

zur Übersicht

Nächster Beitrag >